Upcyclophone

  

Nähmaschinenschubfachgitarre, Haarklemmenkalimba, Rotkreuzkastenharfe oder schlicht Noise Box sind nur einige von Maria Schüritz’ selbstgebauten Instrumenten. Mit diesen und mit verschiedensten Facetten ihrer Stimme sowie Effektgeräten loopt sie groovende Soulchöre auf experimentelle Soundteppiche und kombiniert sie mit schwebenden Klanglandschaften. Selbstgebaute Upcycling-Musik zwischen soulinspirierten Songs, Spoken-Word-Tracks und experimentellen Sounds.

Während ihres Studiums der Kultur- und Medienpädagogik begann Maria Schüritz 2007 damit, mit Kindern Instrumente aus Restmaterialien zu bauen. Seit ca. 2012 werden diese Instrumente auch in Workshops für freie Improvisation eingesetzt. Ein paar Jahre lang lag das Thema ziemlich brach, bis 2021 die Ausschreibung des Co-Up Festivals (community upcycling Festival) kam, dass selbstgebaute Musik für das Programm gesucht wird. Seitdem arbeitet Maria Schüritz am Upcyclophone-Soloprogramm und entwickelt dafür stetig neue Instrumente und Spielformen. 2022 erhielt sie dafür ein 6-monatiges Stipendium des Musikfonds.

 

Bisherige Konzerte

  • Die lebendige Jukebox - OSTlichter Stadtteilkulturfestival 10-2022

  • Improhazard - 06-2022

  • LiveHörSpiel "Zwischenwelten" mit Ingeborg Freytag seit 03-2022

  • Co-Up Festival 2021 & 2022 - Bürgerbahnhof Plagwitz